Streitschlichtung ist eine Form der Mediation (Konfliktberatung). An unserer Schule heißt das, dass neutrale StreitschlichterInnen bei Streitigkeiten und kleineren Konflikten anderer SchülerInnen als Vermittler auftreten und den Streit nach einem festen Ablauf schlichten.

 

Das Besondere an der Streitschlichtung ist, dass die StreitschlichterInnen den anderen SchülerInnen helfen, ohne dass Lehrer die Schlichtung übernehmen. Dafür werden jedes Jahr interessierte SchülerInnen unter anderem an vier Einheiten am Nachmittag und zwei Ganztagsseminaren auf ihre Aufgabe vorbereitet. Die Ausbildung zum Streitschlichter endet dann mit einer dreitägigen Abschlussfahrt auf Burg Feuerstein, wo sie die gelernten Inhalte wiederholen und vertiefen können.

 

Dieses Jahr wurden im Zeitraum von Mai bis November 2018 insgesamt 14 SchülerInnen als StreitschlichterInnen ausgebildet. Anbei ein paar Bilder aus der aktuellen Ausbildung:

 

Ganztagsseminar im Jugendhaus Catch Up:

 

         

 

Dreitägige Ausbildungsfahrt auf Burg Feuerstein:

 

        

 

In der Ausbildung erlernen unsere StreitschlicherInnen unter anderem wichtige Fähigkeiten, z.B. aktives Zuhören, das Formulieren von Ich-Botschaften, Gesprächsführung und wie man hilft, dass die Streitenden eine Lösung oder einen Kompromiss finden.

 

 

Unsere neuen und alten StreitschlichterInnen werden von ihren Ausbildungslehrerinnen Frau Groß und Frau Süß (JaS) regelmäßig betreut und beraten.