Was geht? – Der Klangforscherwettbewerb der Stiftung Zuhören…

Ihr fragt euch sicherlich jetzt: Klangforscher? Was ist das? – Dazu kannst du gerne die Homepage der Klangforscher besuchen https://www.klang-forscher.de/ oder hier weiter lesen:

Als Klang.Forscher! setzen sich Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klasse verschiedener Schularten aktiv mit akustischen Themen ihrer Lebenswelt auseinander. Ausgehend vom Thema Klang erforschen sie Orte und Situationen, Landschaften, Medien und Arbeitswelten. Sie begeben sich auf akustische Spurensuche, kommen in Dialog mit Menschen, machen Klang- und Sprachaufnahmen und entwickeln daraus eigenständige akustische Produktionen. Unterstützt werden sie dabei von einem Mediencoach, der Impulse zur Themensetzung, Konzeption und Produktion der Hörstücke gibt. Es entstehen Klangcollagen, Sound-Kompositionen, Interviews oder Hörspiele. Klang.Forscher! richtet sich an interessierte Schulen bundesweit und kann schulart- und fächerübergreifend durchgeführt werden.“

Quelle: https://www.klang-forscher.de/projekt

 

It´s a long way… - Die Bewerbung

Um am eigentlichen Wettbewerb teilnehmen zu können, galt es erst einmal eine Bewerbung zu schreiben – da wir aber eine Radio AG sind, haben wir lieber eine Bewerbung gesprochen – wir produzierten ein Audiofile, welches demnächst veröffentlicht wird…

 

It´s a Hard way – Die Projektwoche

Und dann begann das Warten – doch die Arbeit hatte sich gelohnt – im Dezember 2018 wussten wir: 2019 werden wir Klangforscher! Das bedeutet: eine Woche mit einer Radiocoachin vom BR hirnen – Ideen spinnen und dann umsetzen. Das Ergebnis waren jede Menge Töne, ein abgefahrenes Hörspielskript und musikalische Höchstleistungen J – das wurde dann am letzten Projekttag von einem professionellen Cutter im BR –Studio zusammengemischt. Fertig war unser Klangforscher-Beitrag – aber hört am besten selbst!

https://www.klang-forscher.de/wettbewerb

 

Rail –Way – Die Preisverleihung in Frankfurt.

Anfang Juni fuhren wir dann nach Frankfurt, zur Preisverleihung.

 

Wir danken unseren Projektpartner für eine gut-klingende Erfahrung, die wir nur weiter empfehlen können!