Bitte beachten Sie vor allem während der unterrichtsfreien Zeit  und bei der Freizeitgestaltung alle Maßnahmen, die dazu beitragen das Infektionsgeschehen so gering wie möglich zu halten.

Notieren Sie sich, wann Sie mit welchen Personen engen Kontakt hatten. Vermeiden Sie Reisen sofern dies möglich erscheint.

 

Beachten Sie bitte das aktuelle Schreiben des Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. 

 

Wir danken Ihnen für Ihre aktive Mithilfe zu unser aller Wohl!

 

Grundsätzlich gilt ab dem ersten Schultag:

  • Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände (drinnen und draußen)
  • Mindestabstand von 1,5m
  • Beachtung und strikte Einhaltung der Hygieneregeln (Nies-, Hustenetikette, Händewaschen, nur eigene Materialien benutzen, etc.)
  • Es wird vorerst kein Pausenverkauf stattfinden
  • Pausenregelungen und eventuelle zeitversetzte Unterrichtszeiten werden Ihnen schriftlich mitgeteilt werden
  • Es empfiehlt sich die „corona-warn-app“ zu nutzen; Schüler*innen dürfen ihr Handy dann auch im Schulgelände auf stumm geschaltet anlassen

 

Wir bitten zudem um Beachtung der aktuellsten Informationen bezüglich der Beschulung ab September 2020 auf der homepage des Staatsministeriums unter:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

 

Silke Nicolai, Rin

Ab Montag, 21.06.2021 gelten für alle Schulen in Bayern (einschließlich der SVE - Schulvorbereitenden Einrichtungen) einheitlich die folgenden Regelungen:

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

  • von 0 bis 100: voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen
  • von 100 bis 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen
  • über 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für Abschlussklassen, einschließlich DK 7-9; übrige Jahrgangsstufen: Distanzunterricht.

Zu beachten ist außerdem:

-          Bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt bei der Über- oder Unterschreitung eines Schwellenwertes (100 bzw. 165) die jeweilige Unterrichtsform gilt, gilt weiterhin die „Drei- bzw. Fünf-Tage-Regelung“ nach den Vorgaben der jeweiligen Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung; Umsetzung der Maßnahmen dann jeweils ab dem übernächsten Tag.

-          das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) verpflichtend. Bitte achten Sie dabei auf einen eng anliegenden Sitz. Eine Mund-Nasen-Bedeckung („Community-Maske“) ist nicht mehr ausreichend.

-          Am Präsenzunterricht kann weiterhin nur teilnehmen, wer ein aktuelles, negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann. Nähere Informationen finden Sie unter www.km.bayern.de/selbsttests.

Silke Nicolai, Rin

Sehr geehrte Eltern und Erzehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag gilt vorerst folgende Unterrichtsregelung:

-          Unterrichtsbeginn 8.00 Uhr im Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 5-8 (Klassenteilung in Gruppe A und B. Gruppe A hat am Montag, Mittwoch und Freitag Präsenzunterricht; Gruppe B Dienstag und Donnerstag) Begründung: Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kann sonst der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden.

-          Eine OP-Maske (oder FFP 2) ist mit dem Betreten des Schulgeländes und während der Unterrichtszeit verpflichtend zu tragen.

-          Es gelten weiterhin die Hygienemaßnahmen (AHAL)

-          Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist der Selbsttest, der 2 mal wöchentlich durchzuführen ist. Testverweigerer müssen nach Hause geschickt werden.

-          Sportunterricht ist im Freien mit Mindestabstand, ohne Maske möglich; genauere Informationen erteilen die Sportlehrkräfte

-          Am Montag, 07.06. ( Unterricht von 8.00 – 12.15 Uhr) und Dienstag, 08.06.2021 (Unterricht von  8.00 – 13.00 Uhr) findet Klassleiterunterricht in geteilter Klassenstärke statt, um eine Phase des sicheren Ankommens zu ermöglichen.

-          Ab Mittwoch findet stundenplanmäßiger Unterricht statt

-          Leistungsnachweise können in größter pädagogischer Verantwortung ab dem 21.06.2021 erhoben werden, um genügend Vorlauf zum Wiederholen und Sichern zu ermöglichen

Wir freuen uns sehr, alle Schüler*Innen wieder zu sehen und sind sehr zuversichtlich dieses merkenswerte Schuljahr zufrieden beenden zu können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Silke Nicolai, Rin

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

für den Unterrichtsbetrieb nach den Pfingstferien (d. h. ab Montag, 07.06.2021) gelten für alle Schulen in Bayern einheitlich die folgenden Regelungen:

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

  • von 0 bis 50: voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen
  • von 50 bis 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen
  • über 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Abschlussklassen und DK 7-9; übrige Jahrgangsstufen: Distanzunterricht.

Zu beachten ist außerdem:

Ø Bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt bei der Über- oder Unterschreitung eines Schwellenwertes (50 bzw. 165) die jeweilige Unterrichtsform gilt, gilt weiterhin die „Drei- bzw.-FünfTage-Regelung“ nach den Vorgaben der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung;

Umsetzung der Maßnahmen dann jeweils ab dem übernächsten Tag:

Beispiele:

a) Überschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am So, Mo, Di : Umsetzung ab Do

b) Unterschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am Mi, Do, Fr, Sa, So :  Umsetzung ab Di

Ø Ab dem 07.06.2021 ist für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) verpflichtend.

    Bitte achten Sie dabei auf einen eng anliegenden Sitz. Eine Mund-Nasen-Bedeckung („Community-Maske“) ist nicht mehr ausreichend.

Ø Am Präsenzunterricht kann auch nach den Pfingstferien nur teilnehmen, wer ein aktuelles, negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann.

Nähere Informationen finden Sie unter www.km.bayern.de/selbsttests.

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberchtigte,

um trotz der Beeinträchtigungen durch die Corona –Krise die Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit für alle Schülerinnen und Schüler zu wahren, hat der bayerische Ministerrat ein umfangreiches Förderprogramm aus schulischen und außerschulischen Förderangeboten beschlossen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Das Förderprogramm basiert auf zwei wesentlichen Säulen:

Potenziale erschließen (Lernförderung)            Gemeinschaft erleben (Sozialkompetenzförderung)

Die Kurse werden vorerst zusätzlich am Nachmittag, sobald möglich und in den Sommerferien – Sommerschule 21, je nach Bedarf stattfinden. Geplant ist es die Angebote im neuen Schuljahr fortzuführen und auszubauen.

Eine Übersicht finden Sie hier: Brückenbauer Plakat.